Montage eines Wärmedämmverbundsystems

Unser Betrieb führt seit über 30 Jahren Wärmedämmsysteme aus und ist dementsprechend gut qualifiziert.

Nur wenn der Untergrund bestimmte Kriterien erfüllt und auf Tragfähigkeit geprüft wurde, kann ein Wärmedämmverbundsystem (WDVS) fachgerecht montiert werden. Algen und Moose müssen abgetötet und kreidende oder sandende Untergründe grundiert werden.

wd_start_300x400_1 wd_start_300x400_2 wd_start_300x400_3

Die Dämmplatten (in den meisten Fällen Polystyrol) werden verklebt und unter bestimmten Voraussetzungen zusätzlich verdübelt. Die Dübel werden in der Dämmung versenkt und mit Dämmkappen verschlossen. Unebenheiten in der Fassade werden glattgeschliffen. Die Anschlussdetails an Fenstern, Dachunterständen etc. werden mit den entsprechenden Systemkomponenten ausgeführt. Die Armierungsschicht mit Gewebe erfolgt bei uns in der Regel mit zementfreiem Armierungsputz. Der Oberputz kann im Kratzputz, Rillenputz oder Modellierputz in verschiedenen Körnungen erfolgen. Um eine 5-jährige Gewährleistung gegen Algenbildung aussprechen zu können, wird ein Anstrich mit einer Silikonharzfarbe oder Lotusan aufgetragen.

Natürlich lassen sich auch Flachverblender oder Klinkerriemchen auf dem Wärmedämmverbundsystem aufbringen. Der Systemaufbau ist hierbei leicht verändert – hier wird z.B. bei Klinkerriemchen erst nach der Armierung verdübelt.

wd_start_300x400_5 wd_start_300x400_7 wd_start_300x400_8

Das Dämmsystem “Sto Therm Classic” ist das weltweit erfolgreichste Fassadendämmsystem und hat sich seit über 40 Jahren durch höchste Systemsicherheit und Langlebigkeit in der Praxis bewährt. Unser Betrieb führt seit über 30 Jahren Wärmedämmsysteme aus.

Wärmeverbundsystem mit Klinkerriemchen
Wärmeverbundsystem mit Flachverblendern
Wärmeverbundsystem mit Deco-Elementen
Fördermittel für Wärmedämmung